Wir sind Tischtennis

Facebook

+++ Breaking News +++ Fünfte schlägt auch den Tabellendritten +++ 9:6 in St. Arnold +++ ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Dritte mit dem nächsten 9:1-Erfolg - diesmal beim TTC Münster IV

Mit einigem Respekt ging es für unsere Dritte am Mittwoch Abend ins Nachholspiel gegen Münsters Vierte. Auf Wunsch des TTCs hatte man das Spiel verlegt. Am Ende stand aber ein 9:1 - und die vorzeitige Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga.

Vorgewarnt durch den überraschenden Punktgewinn der Gastgeber gegen Warendorf, reiste unser Team mit einem starken Kader an. Mit gleich drei klaren Erfolgen in den Doppeln durch Robin/Timo, Knolli/Ben und Leonard/Yannick setzte man die Karre direkt auf die Siegerstraße. Starke Leistungen und deutliche Erfolge von Knolli, Robin, Leonard, Ben und Yannick stellten das Ergebnis schnell auf 8:0. 

Lediglich Timo fand nach unglücklichem Spielverlauf im ersten Satz gegen Johannes Tölle überhaupt nicht ins Spiel und verlor verdient mit 0:3. So musste Knolli ein zweites Mal an den Tisch und löste auch diese Aufgabe souverän. 

Mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel feierte man einen Spieltag vor dem Ende der Hinserie bereits die Herbstmeisterschaft. Im letzten Spiel gegen Greven will man unbedingt mit einer weißen Weste in die Weihnachtspause gehen. 

Mit Sorge fällt auch der Blick des Teams auf das aktuelle Infektionsgeschehen. „Es ist nur schwer vorstellbar, dass es im Januar wirklich weiter geht mit der Saison. Aus rein sportlicher Sicht sind wir aber froh, dass die Saison wohl auch im Falle eines Abbruchs gewertet wird und wir hoffentlich aufsteigen können“, so Abteilungsleiter Timo nach dem Match.

Dritte mit dem nächsten 9:1-Erfolg - diesmal beim TTC Münster IV

Mit einigem Respekt ging es für unsere Dritte am Mittwoch Abend ins Nachholspiel gegen Münsters Vierte. Auf Wunsch des TTCs hatte man das Spiel verlegt. Am Ende stand aber ein 9:1 - und die vorzeitige Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga.

Vorgewarnt durch den überraschenden Punktgewinn der Gastgeber gegen Warendorf, reiste unser Team mit einem starken Kader an. Mit gleich drei klaren Erfolgen in den Doppeln durch Robin/Timo, Knolli/Ben und Leonard/Yannick setzte man die Karre direkt auf die Siegerstraße. Starke Leistungen und deutliche Erfolge von Knolli, Robin, Leonard, Ben und Yannick stellten das Ergebnis schnell auf 8:0.

Lediglich Timo fand nach unglücklichem Spielverlauf im ersten Satz gegen Johannes Tölle überhaupt nicht ins Spiel und verlor verdient mit 0:3. So musste Knolli ein zweites Mal an den Tisch und löste auch diese Aufgabe souverän.

Mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel feierte man einen Spieltag vor dem Ende der Hinserie bereits die Herbstmeisterschaft. Im letzten Spiel gegen Greven will man unbedingt mit einer weißen Weste in die Weihnachtspause gehen.

Mit Sorge fällt auch der Blick des Teams auf das aktuelle Infektionsgeschehen. „Es ist nur schwer vorstellbar, dass es im Januar wirklich weiter geht mit der Saison. Aus rein sportlicher Sicht sind wir aber froh, dass die Saison wohl auch im Falle eines Abbruchs gewertet wird und wir hoffentlich aufsteigen können“, so Abteilungsleiter Timo nach dem Match.Dritte mit dem nächsten 9:1-Erfolg - diesmal beim TTC Münster IV

Mit einigem Respekt ging es für unsere Dritte am Mittwoch Abend ins Nachholspiel gegen Münsters Vierte. Auf Wunsch des TTCs hatte man das Spiel verlegt. Am Ende stand aber ein 9:1 - und die vorzeitige Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga.

Vorgewarnt durch den überraschenden Punktgewinn der Gastgeber gegen Warendorf, reiste unser Team mit einem starken Kader an. Mit gleich drei klaren Erfolgen in den Doppeln durch Robin/Timo, Knolli/Ben und Leonard/Yannick setzte man die Karre direkt auf die Siegerstraße. Starke Leistungen und deutliche Erfolge von Knolli, Robin, Leonard, Ben und Yannick stellten das Ergebnis schnell auf 8:0.

Lediglich Timo fand nach unglücklichem Spielverlauf im ersten Satz gegen Johannes Tölle überhaupt nicht ins Spiel und verlor verdient mit 0:3. So musste Knolli ein zweites Mal an den Tisch und löste auch diese Aufgabe souverän.

Mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel feierte man einen Spieltag vor dem Ende der Hinserie bereits die Herbstmeisterschaft. Im letzten Spiel gegen Greven will man unbedingt mit einer weißen Weste in die Weihnachtspause gehen.

Mit Sorge fällt auch der Blick des Teams auf das aktuelle Infektionsgeschehen. „Es ist nur schwer vorstellbar, dass es im Januar wirklich weiter geht mit der Saison. Aus rein sportlicher Sicht sind wir aber froh, dass die Saison wohl auch im Falle eines Abbruchs gewertet wird und wir hoffentlich aufsteigen können“, so Abteilungsleiter Timo nach dem Match.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

•Spielervorstellung 2021• 

Name: Manfred Zeptner 
Alter: 63
Spielt Tischtennis seit: 1970
Mannschaft: 6.Herren
Beruf: bald Rentner
Hobbys: lesen, wandern, Fahradfahren, Urlaub
Lebensmotto: Nicht zweimal den gleichen Fehler machen, ist schwer im TT!

•Spielervorstellung 2021•

Name: Manfred Zeptner
Alter: 63
Spielt Tischtennis seit: 1970
Mannschaft: 6.Herren
Beruf: bald Rentner
Hobbys: lesen, wandern, Fahradfahren, Urlaub
Lebensmotto: Nicht zweimal den gleichen Fehler machen, ist schwer im TT!•Spielervorstellung 2021•

Name: Manfred Zeptner
Alter: 63
Spielt Tischtennis seit: 1970
Mannschaft: 6.Herren
Beruf: bald Rentner
Hobbys: lesen, wandern, Fahradfahren, Urlaub
Lebensmotto: Nicht zweimal den gleichen Fehler machen, ist schwer im TT!
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Klare Sache im Spitzenspiel der Fünften!

Die fünfte Mannschaft hat im Spitzenspiel den Tabellenzweiten Emsdetten mit 9:2 überraschend deutlich distanziert. So klar, wie es das nackte Resultat aussagt, war die Partie indes nicht. 

Die Arminen konnten beispielsweise alle vier Partien, die über die volle Distanz gingen, für sich entscheiden. Gleich zwei Fünf-Satz-Siege gab es in den Doppeln, was letztlich die Richtung dieses Duells anzeigte. 

An dem insgesamt verdienten Sieg der Arminia gab es allerdings keine Zweifel. Hervorzuheben war die Leistung von Jonas Klem, der bereits im Doppel mit Markus Kickmann einen starken Eindruck hinterließ und dann im Einzel nach 0:2-Satzrückstand seinen erfahrenen Kontrahenten noch in die Schranken wies. Nicht unerwähnt bleiben sollte das Saisondebüt von Jens Kaiser, der mit zwei Punkten zum Sieg beitrug. 

Am Wochenende wartet mit dem Gastspiel in St. Arnold eine weitere anspruchsvolle Aufgabe. Dort möchte man die nun drei Punkte Vorsprung auf Rang zwei gerne behaupten.

Klare Sache im Spitzenspiel der Fünften!

Die fünfte Mannschaft hat im Spitzenspiel den Tabellenzweiten Emsdetten mit 9:2 überraschend deutlich distanziert. So klar, wie es das nackte Resultat aussagt, war die Partie indes nicht.

Die Arminen konnten beispielsweise alle vier Partien, die über die volle Distanz gingen, für sich entscheiden. Gleich zwei Fünf-Satz-Siege gab es in den Doppeln, was letztlich die Richtung dieses Duells anzeigte.

An dem insgesamt verdienten Sieg der Arminia gab es allerdings keine Zweifel. Hervorzuheben war die Leistung von Jonas Klem, der bereits im Doppel mit Markus Kickmann einen starken Eindruck hinterließ und dann im Einzel nach 0:2-Satzrückstand seinen erfahrenen Kontrahenten noch in die Schranken wies. Nicht unerwähnt bleiben sollte das Saisondebüt von Jens Kaiser, der mit zwei Punkten zum Sieg beitrug.

Am Wochenende wartet mit dem Gastspiel in St. Arnold eine weitere anspruchsvolle Aufgabe. Dort möchte man die nun drei Punkte Vorsprung auf Rang zwei gerne behaupten.Klare Sache im Spitzenspiel der Fünften!

Die fünfte Mannschaft hat im Spitzenspiel den Tabellenzweiten Emsdetten mit 9:2 überraschend deutlich distanziert. So klar, wie es das nackte Resultat aussagt, war die Partie indes nicht.

Die Arminen konnten beispielsweise alle vier Partien, die über die volle Distanz gingen, für sich entscheiden. Gleich zwei Fünf-Satz-Siege gab es in den Doppeln, was letztlich die Richtung dieses Duells anzeigte.

An dem insgesamt verdienten Sieg der Arminia gab es allerdings keine Zweifel. Hervorzuheben war die Leistung von Jonas Klem, der bereits im Doppel mit Markus Kickmann einen starken Eindruck hinterließ und dann im Einzel nach 0:2-Satzrückstand seinen erfahrenen Kontrahenten noch in die Schranken wies. Nicht unerwähnt bleiben sollte das Saisondebüt von Jens Kaiser, der mit zwei Punkten zum Sieg beitrug.

Am Wochenende wartet mit dem Gastspiel in St. Arnold eine weitere anspruchsvolle Aufgabe. Dort möchte man die nun drei Punkte Vorsprung auf Rang zwei gerne behaupten.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

+++ Breaking News +++ Fünfte mit nächstem Heimsieg +++ 9:2 gegen Emsdetten +++ ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Instagram