Wir sind Tischtennis

Facebook

Bezirksmeisterschaften: Drei Arminen lösen das Ticket zur Westdeutschen

Mit einer guten, aber nicht optimalen Ausbeute kehrte der Arminen-Tross von den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Greven zurück. Die erhoffte Titelverteidigung gelang Lena Bucht in der Damen-A-Klasse. Hoch überlegen gab unsere Spielerin der dritten Mannschaft im gesamten Turnierverlauf nur einen Satz ab, setzte sich am Ende nahezu konkurrenzlos durch und verwies unter anderem Finalgegnerin Helena Rohs vom TTC Münster auf die nachfolgenden Plätze. Damit darf sich die sympathische Angriffsspielerin nach der Absage im letzten Jahr endlich auf ihre ersten „Westdeutschen“ im Arminendress freuen.

Die Reise mit Lena gemeinsam werden Henning und Ligo antreten, die jeweils bis ins Halbfinale einzogen und somit ebenfalls eines der begehrten Tickets lösten. Dabei war rein von der Papierform her der dritte Platz für Henning eine kleine Enttäuschung. Als topgesetzter Spieler schied er mit einer 2:3-Niederlage gegen einen starken Alexander Michelis vom TB Burgsteinfurt im Halbfinale aus.

Allerdings spielte Henning noch am Samstag Abend aufgrund von Rückenproblemen mit dem Gedanken, das Turnier gänzlich abzusagen. Gestützt durch Schmerzmittel, zeigte sich schon in der Vorrunde, dass Henning weit von seiner Normalform spielen sollte. So brauchte er schon in der Vorrunde gegen den krassen Außenseiter Jens Witte (SV GW Westkirchen) fünf Sätze um sich durchzusetzen. Doch Henning biss sich durch, bewies große Moral und Kampfgeist - und nach Erfolgen gegen Nawarecki (TTC Bottrop 47), Klockenkemper (TTV Metelen) und in der KO-Runde gegen Weitkamp (Borussia Münster) war ihm Platz drei nicht mehr zu nehmen. Im Doppel verzichtete er auf einen Start.

Ein starkes Turnier spielte Ligo, der nach 3:0 Spielen bei 9:1 Sätzen souverän die Vorrunde überstand und dann im Achtelfinale Nawarecki (TTC Bottrop 47) und seinem ehemaligen Vereinskollegen Linus Ripploh (TTR Rheine) im Viertelfinale überhaupt keine Chance ließ (jeweils 3:0). Im Halbfinale gegen den späteren Bezirksmeister Yorrick Michaelis (TB Burgsteinfurt) war dann ein enges Spiel erwartet worden, denn beide zeigten in den letzten Wochen tolle Leistungen in der Oberliga. Der TBler setzte sich letztlich zwar mit 3:0 durch, hatte aber im ersten (14:12) und dritten Satz (11:9) jeweils in der Endphase auch Fortuna im Bunde. Dennoch freut sich Ligo - inzwischen als Dauergast der Westdeutschen - über die Quali. Im Doppel war mit Vereinskollege Philip Brosch, der für Henning zumindest die Doppelkonkurrenz spielen durfte, nach einem Freilos gleich im ersten Spiel gegen Koch/Ljuri (Hervest Dorsten) Endstation (1:3).

Dem vierten Arminen im Bunde, Ben Bröker, gelang der Sprung ins Hauptfeld nicht. Dennoch konnte er abermals sehr zufrieden sein mit seiner Leistung. Mit einem Sieg gegen Kuth (TV Borken; 3:2) und einem ganz knappen 2:3 gegen den hohen Favoriten und späteren Gruppensieger Sagawe (TTC Bottrop) war das KO-Feld durchaus in Reichweite. Lediglich gegen Max Haddick (SV Greven) setzte es ein klares 0:3. Im Doppel reichte es mit Partner Sebastian Klockenkemper zu keinem Sieg: Gegen Weitkamp/Witte (Borussia Münster/SV GW Westkirchen) war Endstation.

„Unsere Vertreter haben alles gegeben, und wir sind, gerade auch aufgrund von Hennings Rücken, sehr zufrieden mit dem Abschneiden. Ein Trio zu den Westdeutschen entsenden zu dürfen, ist schon klasse für uns als Verein! Dabei sind wir natürlich vor allem auch auf Lena gespannt, denn so eine starke Spielerin hatten wir noch nie bei dem Turnier. Das große Ziel für die nächsten zwei bis drei Jahre ist aber auch, dass wir wieder in den Jugendklassen bei dem Turnier vertreten sind. Da sind Vereine wie der TB Burgsteinfurt und TTR Rheine aktuell deutlich vor uns“, zog Abteilungsleiter Timo ein zufriedenes, aber auch perspektivisch kämpferisches Fazit.

Ihr wollte alle Zahlen zu den Bezirksmeisterschaften? Hier sind sie: nrw-tischtennis.de/ergebnisse-der-bm-2021
... mehr anzeigenweniger anzeigen

+++ Spätnachrichten +++ Lena Bucht gewinnt Bezirksmeisterschaften +++ Henning Zeptner und Christopher Ligocki für Westdeutsche qualifiziert +++ ... mehr anzeigenweniger anzeigen

2 days ago

SC Arminia Ochtrup - Tischtennis

SC Arminia Ochtrup - Tischtennis's cover photo ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Bezirksmeisterschaften im Tischtennis in Greven: Die beiden Favoriten bei den Damen und Herren A - Lena Bucht und Henning Zeptner - gehören genauso zum Teilnehmerfeld wie Christopher Ligocki und Ben Elias Bröker. Ob noch jemand nachrückt? ... mehr anzeigenweniger anzeigen

Enge Matches, deutlicher Sieg: Sechste gewinnt Derby in Burgsteinfurt

Deutlich ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt, verlief das Nachholspiel der 6ten in Burgsteinfurt gegen deren 6te. Jede einzelne Begegnung war hart umkämpft. Das galt auch für die Spiele, die letztlich mit 3:0-Sätzen endeten.

Die Punkte in den Doppeln wurden nach in beiden Matches sehr ansehnlichen und engen Sätzen, gütlich geteilt. Das obere Paarkreuz strich dahingegen alle Punkte nach hartem Kampf ein und war somit der Matchwinner für das Ochtruper Team. Im unteren Paarkreuz gestalteten sich die Wettkämpfe auch in den Ergbnissen sehr ausgeglichen, auch wenn die nackte Zahlen etwas anderes vermuten lassen. 

Erschöpft, aber sehr zufrieden, brachten die Akteure der 6ten einen 7:3-Sieg zurück in die Töpferstadt. Für Ochtrup traten an: Gustav, Maurice, Leo und Martin.

Enge Matches, deutlicher Sieg: Sechste gewinnt Derby in Burgsteinfurt

Deutlich ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt, verlief das Nachholspiel der 6ten in Burgsteinfurt gegen deren 6te. Jede einzelne Begegnung war hart umkämpft. Das galt auch für die Spiele, die letztlich mit 3:0-Sätzen endeten.

Die Punkte in den Doppeln wurden nach in beiden Matches sehr ansehnlichen und engen Sätzen, gütlich geteilt. Das obere Paarkreuz strich dahingegen alle Punkte nach hartem Kampf ein und war somit der Matchwinner für das Ochtruper Team. Im unteren Paarkreuz gestalteten sich die Wettkämpfe auch in den Ergbnissen sehr ausgeglichen, auch wenn die nackte Zahlen etwas anderes vermuten lassen.

Erschöpft, aber sehr zufrieden, brachten die Akteure der 6ten einen 7:3-Sieg zurück in die Töpferstadt. Für Ochtrup traten an: Gustav, Maurice, Leo und Martin.Enge Matches, deutlicher Sieg: Sechste gewinnt Derby in Burgsteinfurt

Deutlich ausgeglichener als es das Ergebnis vermuten lässt, verlief das Nachholspiel der 6ten in Burgsteinfurt gegen deren 6te. Jede einzelne Begegnung war hart umkämpft. Das galt auch für die Spiele, die letztlich mit 3:0-Sätzen endeten.

Die Punkte in den Doppeln wurden nach in beiden Matches sehr ansehnlichen und engen Sätzen, gütlich geteilt. Das obere Paarkreuz strich dahingegen alle Punkte nach hartem Kampf ein und war somit der Matchwinner für das Ochtruper Team. Im unteren Paarkreuz gestalteten sich die Wettkämpfe auch in den Ergbnissen sehr ausgeglichen, auch wenn die nackte Zahlen etwas anderes vermuten lassen.

Erschöpft, aber sehr zufrieden, brachten die Akteure der 6ten einen 7:3-Sieg zurück in die Töpferstadt. Für Ochtrup traten an: Gustav, Maurice, Leo und Martin.
... mehr anzeigenweniger anzeigen

Instagram